Wangerooge oder auch „Auge des Wangerlandes“

Um es schon mal vorweg zu nehmen, ich hatte einen phänomenalen Tag, mit phänomenalem Wetter, einer tollen Begleitung und ganz viel Spaß! Schöner hätte es nicht sein können! Als Kind und Jugendliche habe ich unzählige Schulaufenthalte auf der einzigen „nicht ostfriesischen“ Insel verbracht und verband bis heute bzw. bis gestern mit Wangerooge hauptsächlich das Gefühl von Heimweh… Seid gestern bin ich offiziell geheilt!!! In Zukunft werde ich beim Gedanken an diesen wunderschönen Tag auf der so sympathischen Insel ausschließlich Fernweh haben und an Urlaub denken!

Gemeinsam mit meiner lieben Freundin Diana aus Hagen in Westfalen habe ich mich gestern morgen auf den Weg nach Wangerooge gemacht und bei bestem Wetter konnten wir es kaum erwarten.
Auf der Insel sicher und reibungslos angelandet, erkundeten wir die Gegend und die Möglichkeiten, die der heutige Tag zu bieten hatte und entschieden uns schnell, an der Dorfführung am Nachmittag teil zu nehmen.
Und eben diese war eine tolle Erfahrung und wir waren unendlich traurig, als uns das Wetter eine halbe Stunde vor Ende einen Strich durch unsere Rechnung und die liebevoll und amüsant von Leonore von Ahn vorgetragene Zeitreise machte… Selber keine „echte“ Insulanerin, sondern eine „Beuteinsulanerin“ blieb sie uns die Antwort schuldig, wo genau ihre Wiege stand… An dieser Stelle noch einmal ein riesiges DANKESCHÖN für eine der amüsantesten Stunden der letzten Zeit!

Wer ins Wangerland kommt MUSS einmal nach Wangerooge und sei es auch nur für einen Tag! Meine Freundin Diana war fasziniert und begeistert von der Landschaft, den Dünen, dem Meer, der Tierwelt, der Autofreiheit und, last but not least, von ihrem bei Wolkenbruch genossenem Kännchen Ostfriesentee, hatte sie direkt zuvor doch von Frau von Ahn gelernt, wie man diesen überhaupt korrekt zu sich nimmt und was man tun muss, wenn man keinen mehr nachgeschenkt haben möchte…

Wir bedanken uns ganz herzlich für die typisch friesische Gastfreundschaft und freuen uns schon sehr auf unseren nächsten Besuch!

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Bilder, um hoffentlich eure Unternehmungslust und Inselsehnsucht zu wecken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.